Warum STOCKFOTOS nicht immer eine gute Wahl sind

stock

Was sind Stockfotos überhaupt?
Stockfotos sind Fotos, die von Fotografen oder Agenturen ohne einen bestimmten Auftrag erstellt wurden. Diese Bilder werden dann auf sogenannte Stockfoto-Plattformen hochgeladen, wo dann von Firmen (aber auch von Privatpersonen) eine Lizenz zur Nutzung erworben werden kann.

Die Höhe der Lizenz richtet sich meistens nach Verwendungszweck (Webseite, Flyer, Plakatwerbung, Privatgebrauch. Mehrfachnutzung) oder nach der Größe der Fotos (Pixelanzahl). Natürlich gibt es auch gebührenfreie Lizenzen. Aber diese Bilder werden dann auch häufiger von Privatpersonen und kleineren Firmen genutzt. Und was gibt es schlimmeres, als wenn das Bild auf zig verschiedenen Webseiten zu sehen ist? Wie glaubwürdig bist du dann noch?

Stockfotos haben einen schlechten Ruf
Viele Fotos, die auf den Plattformen hochgeladen werden, sind langweilig und ähneln sich sehr in ihrem Stil. Natürlich gibt es inzwischen auch Plattformen, die immer mehr Wert auf Qualität und Authentizität legen. Aber das hat dann auch seinen Preis. Diese Lizenzen sind meist wesentlich teurer, als die 0/8/15-Bilder, die oftmals zu sehen und auf den ersten Blick als Stockfotos (also als nicht eigene Bilder) erkennbar sind.

Wenn du schon Stockfotos verwendest, dann solltest du diese irgendwie personalisieren (wenn die Lizenz es erlaubt). Das kannst du z.B. machen, indem du eine Collage mit eigenen Bildern erstellst.. also quasi ein Mix aus fremden und eigenen Bildern auf einer Bilddatei. Dabei sollten deine eigenen Fotos stets im Fokus stehen (herausstechen). Du kannst auch Collagen oder Bilder mit eigenem Text versehen; so wirken sie gleich viel individueller. Natürlich kannst du dann auch bei bedarf Elemente aus dem Bild entfernen oder hinzufügen.

Stockfotos sollten im besten Fall halt nicht wie Stockfotos aussehen. Der Betrachter erkennt oftmals sehr schnell, wenn es sich um Stockfotos handelt. Und das ist dann nicht immer von Vorteil für den eigenen Internetauftritt. Also achte bei der Auswahl darauf, dass die Bilder natürlich, aber doch individuell wirken.

Verwendung von Stockfotos
Wenn du Stockfotos benutzen möchtest, dann mach dich vorher unbedingt damit vertraut, was du mit den Fotos machen darfst und was nicht. Mach dir bewußt, dass selbst freie Stockfotos oftmals einer „Creative Commons Lizenz“ unterliegen; d.h. dass bei Verwendung der Bilder der Künstler namentlich genannt werden muß.

Mach dich mit den einzelnen Lizenzen ausführlich vertraut, da sonst schnell rechtliche Konsequenzen drohen:

  • Standard-Namensnennung: Kostenlose Nutzung des Bildes, sofern der Künstler genannt wird.
  • Namensnennung – Weitergabe unter gleichen Bedingungen: Dieselben Regeln wie bei der Standardnamensnennung, aber alle neuen Nutzungen, kommerzielle Nutzungen oder veränderte Nutzungen müssen ebenfalls als Creative Commons gekennzeichnet sein.
  • Namensnennung – Keine Bearbeitung: Das Bild kann weiterverbreitet werden, auch kommerziell, darf aber nicht verändert oder bearbeitet werden.
  • Namensnennung – Nicht kommerziell: Das Bild darf nicht für kommerzielle Zwecke oder Weiterverkauf genutzt werden.
  • Namensnennung – Nicht kommerziell – Weitergabe unter gleichen Bedingungen: Das Bild darf für persönliche Nutzung verwendet werden, aber jegliche Veränderung oder Bearbeitung muss ebenfalls unter Creative Commons erfolgen.
  • Namensnennung – Nicht kommerziell – Keine Bearbeitung: Das Bild darf für persönliche Nutzung verwendet werden und darf nicht verändert oder bearbeitet werden.
  • Standard-Namensnennung: Kostenlose Nutzung des Bildes, sofern der Künstler genannt wird.
  • Namensnennung – Weitergabe unter gleichen Bedingungen: Dieselben Regeln wie bei der Standardnamensnennung, aber alle neuen Nutzungen, kommerzielle Nutzungen oder veränderte Nutzungen müssen ebenfalls als Creative Commons gekennzeichnet sein.
  • Namensnennung – Keine Bearbeitung: Das Bild kann weiterverbreitet werden, auch kommerziell, darf aber nicht verändert oder bearbeitet werden.
  • Namensnennung – Nicht kommerziell: Das Bild darf nicht für kommerzielle Zwecke oder Weiterverkauf genutzt werden.
  • Namensnennung – Nicht kommerziell – Weitergabe unter gleichen Bedingungen: Das Bild darf für persönliche Nutzung verwendet werden, aber jegliche Veränderung oder Bearbeitung muss ebenfalls unter Creative Commons erfolgen.
  • Namensnennung – Nicht kommerziell – Keine Bearbeitung: Das Bild darf für persönliche Nutzung verwendet werden und darf nicht verändert oder bearbeitet werden.

Wo gibt es Stockfotos?
Bevor du nach entsprechenden Plattformen Ausschau hältst, entscheide für dich, welchen zweck deine Fotos haben sollen und wie hoch dein Budget eigentlich ist. Denn wenn du regelmäßig Material benötigst, dann lohnt es sich vielleicht, ein Abo-Modell abzuschließen. Hier sind einige Anbieter:

Adobe Stock
Getty Images
Shutterstock
Moose

Canva

Weitere, tw. kostenlose Anbieter:
123rf
Depositphotos
iStockphoto
pexels
pixabay


Fazit
Ich würde immer versuchen, eigene Bilder für meine Projekte zu produzieren. Das geht ja heute einfach, sogar mit dem Smartphone. Und diese Kamera hast du zudem immer dabei. Eigene Fotos wirken meist natürlicher und lebendiger als Stockfotos.. aber wie gesagt: Ausnahmen bestätigen die Regel. Letztendlich mußt du das für dich selbst entscheiden.

Möchtest du regelmäßig meine besten Foto-Tipps erhalten ? Dann melde dich jetzt an :

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist newsletter-1024x228.jpg

Ich bin Frank Upmeier und helfe Hobbyfotografen dabei, endlich mit eindrucksvollen Fotos zu begeistern, um damit die Anerkennung für ihre Fotos zu bekommen, die sie sich so sehnlich wünschen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.