Wenn dir die Inspiration fehlt

fragezeichen
WENN DIE INSPIRATION FEHLT

Gerade wenn du am Anfang in der Fotografie stehst, gehst du wahrscheinlich bei jeder Gelegenheit raus, um Fotos zu machen. Sei es, um deine Kamera auszuprobieren oder einfach, weil du Spaß an der Sache hast. Doch nach einiger Zeit kann sich das „Feuer“ legen und die Kamera liegt unberührt im Schrank (ist bei mir noch nicht so oft vorgekommen).

Um deine Kreativität wieder etwas anzukurbeln, möchte ich Dir ein paar Anregungen geben, damit du deine Kamera wieder öfters nutzen kannst.

1. Mach mal wieder einen Spaziergang

Wenn du gerade einmal Langeweile hast, oder du dich vor lauter Computerarbeit nicht mehr richtig konzentrieren kannst, dann unternimm doch mal wieder einen Spaziergang (oder wenn du viel Zeit hast eine Wanderung). Bewegung wirkt oft wahre Wunder!

Schnapp dir deine Kamera, schraub dein Standardzoom-Objektiv drauf und los gehts – mehr brauchst du nicht. Die frische Luft und die Bewegung laden Deine Akkus wieder auf. Geniesse die Zeit.. und nebenbei findest du eine fast unbegrenzte Anzahl an Motiven:

Nahaufnahmen von Blumen am Wegesrand, den Specht am Baum, eine Baumkrone aus der „Froschperspektive“ oder vielleicht läuft dir auch mal ein Reh vor die Linse. Halte einfach die Augen auf und deine Kamera griffbereit!

specht
2. Vor und/oder nach der Arbeit

Wenn du nicht gerade im HomeOffice arbeitest (wie ich), dann hast du auch vor und nach der Arbeit Zeit zum Fotografieren. Voraussetzung dafür ist natürlich, dass du deine Kamera dabei hast.

Halte einfach deine Eindrücke fest. Als ich noch nicht selbständig war, bin ich beruflich viel mit dem Auto unterwegs gewesen. Du glaubst gar nicht, wie viele Sonnenhof- oder Untergänge ich dort verpasst hätte, wenn ich die Kamera nicht dabei gehabt hätte.

Was mir auch aufgefallen ist: Wenn ich meine Kamera dabei habe, nehme ich meine Umgebung viel aufmerksamer wahr. Wahrscheinlich, weil ich dann immer auf der Suche nach einem tollen Motiv bin. So wie letztens, als ich in unserem Ort nur einfach mal Brötchen holen gegangen bin. Unterwegs fielen mir die Schuhe auf, die Kinder dort wohl in den Baum geworfen hatten. Da konnte ich nicht dran vorbeigehen..

Turnschuhe auf Baum
3. Fahrradtour am Wochenende

Es gibt wohl keine schönere Möglichkeit, seine nähere (oder auch weitere) Umgebung zu erkunden. Das Internet bietet heute so viele Möglichkeiten, sich schöne Touren in der Umgebung anzeigen zu lassen.

Auch hier hast du wieder viele Möglichkeiten zu fotografieren:
Die „Mitfahrer“ (denn zu mehreren macht es noch mehr Spaß), die Landschaft, die Ruderbotte auf dem See, die Sonnenstrahlen zwischen den Bäumen, den Sonnenuntergang und wenn es sein muß auch das Eis, was du dir zwischendurch gegönnt hast.

Externsteine
4. Dein Haustier / Tiere in der Natur

Ich selbst habe momentan zwar kein Haustier, leihe mir aber ab und an eins aus. Damit kannst du dann ganz in Ruhe verschiedene Perspektiven (Normal-, Frosch- oder Vogelperspektive). Auch z.B. einen Hund in Bewegung zu fotografieren ist immer wieder eine Herausforderung.

Ansonsten kann man natürlich auch Tiere in der freien Natur beobachten und fotografieren. Der Storch im Nest auf dem Schornstein eines Hauses, den Falken im Flug, ein Reh im Wald oder einfach die Ente auf dem Teich… die Möglichkeiten sind vielfältig. Schau einfach, was sich dir so bietet..

Hundeportrait
5. Geplante Städetour

Gerade ein Wochenende bietet sich an, auch mal weiter entfernte Orte zu besuchen. Es gibt sooo viele tolle Orte auch in Deutschland, in denen du tolle Motive finden kannst.

Verglaste Bürogebäude, eindrucksvolle Gebäude, interessante Brückenkonstruktionen – besonders in Großstätten gibt es so viele einmalige architektonische Sehenswürdigkeiten, wenn du nur die Augen aufhältst. Ich achte hier immer auf Linien oder Symmetrien, die ich in meiner Bildkomposition mit einbinden kann. Auch Spiegelungen in Glasfronten oder in Regenpfützen sind immer dankbare Motive.

Spiegelung einer Häuserfassade
FAZIT

Ich hoffe, ich konnte Dir ein wenig Inspiration geben. Gelegenheiten zu fotografieren ergeben sich genügend.. du mußt sie nur wahrnehmen! Was es alles für Genre in der Fotografie gibt, zeige ich Dir in den kommenden, separaten Beiträgen in dieser Rubrik.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.