Die Vorgeschichte

Kartenmagie

Vor ca. genau 4 Jahren wurde ich auf eine Jubiläumsfeier eingeladen. Unter anderem trat dort immer wieder in kleinen Sequenzen ein Zauberer auf, der die Gäste mit kleinen Zauberkunststücken unterhalten hat. Auch die Zauberei mit Karten gehörte zu seinem Repertoire. Ich fühlte mich ein wenig in meine Kindheit zurück versetzt, denn bereits als kleiner Junge bekam ich zu Weihnachten einen Zauberkasten geschenkt (das kennst du ja vielleicht auch?). Und rate mal, was mich immer besonders fasziniert hat? Richtig.. die Kartentricks. Doch wie so vieles, hat sich die Faszination zum Erlernen dieser Kunst mit der Zeit – sagen wir mal vorsichtig- „reduziert“. Bis auf ein paar durchschaubare Tricks bin ich nicht hinausgekommen. Bis eben zu diesem Tag.

Nach der Zauberschau habe ich mich dann noch eine Weile mit dem Zauberer unterhalten. Es handelte sich um Lutz Ermshaus, der *Überraschung* sogar aus Bielefeld kam. Wir kamen immer weiter ins Gespräch, und er erzählte mir, dass er in seinem Keller ein kleines Zaubertheater (das Cella Magica) eingerichtet hat, in dem er für eine Handvoll Gäste regelmäßig Vorstellungen gab. Er lud mich ein, doch einmal vorbei zu schauen. Das habe ich natürlich gerne angenommen.

Inzwischen bin ich regelmäßig Gast dort (wenn es die Zeit zulässt) und bin immer wieder begeistert über die Vielfältigkeit der Darbietungen, vor allem, weil Lutz auch immer wieder Gast-Zauberer, Illusionisten etc. einlädt. Und ein Auftritt hat mich besonders geprägt: Ein Künstler, der sich überwiegend mit Kartenmagie beschäftigt hat. Auch hier kam ich nach der Vorstellung mit dem Zauberer ins Gespräch. Ich fragte ihn, ob man die Zauberei mit Karten nicht erlernen könnte. Er bot mir an, dass wir uns ein paar Tage später doch mal treffen könnten und er würde „prüfen“, ob ich dafür auch geeignet wäre. Doch das ist eine andere Geschichte, über die ich dir in einem separaten Beitrag berichten möchte..

Dennoch möchte ich dir ein paar Impressionen von Lutz Ermshaus und seinem Cella Magica nicht vorenthalten:

Ich finde es immer sehr entspannend, für eine Weile dem Alltag zu entfliehen und in die Welt der Magie einzutauchen. Dabei ist es egal, ob ich mir andere Künstler anschaue oder ob ich selbst meine Freunde, Bekannten und Verwandten verzaubere und oft ratlos zurücklasse, weil sie absolut nicht wissen, wie das ein oder andere Kunststück funktionieren kann.

Sei also gespannt, wie es weitergeht 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.